28.10.2013

Tschernobyl-Reaktoren entladen

Am 28. September 2013 wurde der Transfer der letzten intakten Brennelemente aus den Blöcken 1, 2 und 3 des ukrainischen Kernkraftwerks Tschernobyl ins Zwischenlager abgeschlossen.

Tschernobyl-1 war die letzte Einheit, aus der noch ausgediente Brennelemente in das bestehende Nasslager ISF-1 transferiert werden mussten. Die Entladungsarbeiten begannen im Dezember 2011. Insgesamt transferierten die Arbeiter 1333 ausgediente Brennelemente aus dieser Einheit ins Nasslager. Die Entladung von Block 3 kam bereits im September 2010 zum Abschluss. Diesen Markstein auf dem Weg zum Rückbau der Anlage erreichte Block 2 im November 2012. Nach Angaben des Kernkraftwerks befassen sich die Arbeiter gegenwärtig mit der Handhabung beschädigter Brennelemente, die sich noch in den Einheiten 1 und 2 befinden. Über die Art der Beschädigung und die Anzahl dieser Brennelemente wurden keine Angaben gemacht.

Das Nasslager ISF-1 dient als Übergangslösung. Es wird durch das Langzeit-Trockenzwischenlager (Interim Spent Fuel Storage Facility 2, ISF-2) ersetzt, das sich bereits in Bau befindet und bis 2015 betriebsbereit sein soll. Der Rückbau der Reaktorblöcke kann beginnen, sobald sich aller Brennstoff im ISF-2 befindet.

Quelle: 
M.B. nach Chernobyl NPP, Medienmitteilung, 30. September 2013