11.01.2021

Ukraine: Betriebsverlängerung für Saporoschje-5

Die ukrainische nukleare Aufsichtsbehörde – das State Nuclear Regulatory Inspectorate of Ukraine (SNRIU) – hat die Betriebsverlängerung der Kernkraftwerkseinheit Saporoschje-5 um zehn Jahre bewilligt.

Saporoschje-5, eine Druckwasserreaktoreinheit vom Typ WWER-1000/320, wurde im August 1989 in Betrieb genommen. Die ursprüngliche Lebensdauer von 30 Jahren lief am 27. Mai 2020 ab. Das SNRIU kam an seiner Sitzung Anfang Dezember 2020 zum Schluss, dass Saporoschje-5 sicher weiterbetrieben werden könne. Saporoschje-5 darf demnach bis zum 27. Mai 2030 Strom erzeugen. Die Betreiberin NNEGC Energoatom hatte die Einheit Mitte April 2020 für umfangreiche Nachrüstungsarbeiten vom Netz genommen. Sie wird am 9. Januar 2021 wieder Strom erzeugen.

Das Kernkraftwerk Saporoschje ist mit 6000 MW das leistungsstärkste Kernkraftwerk Europas und umfasst sechs Einheiten. Die Ukraine hat 15 Kernkraftwerkseinheiten in Betrieb. Bei gegenwärtig zwölf Einheiten ist die Betriebsbewilligung bereits von 40 auf 50 Jahre verlängert worden. Die Ukraine ist der Ansicht, dass «die Verlängerung der Lebensdauer von derzeit in Betrieb befindlichen Kernkraftwerken [...] eine der effektivsten und effizientesten Möglichkeiten ist, die Stromerzeugungskapazitäten aufrechtzuerhalten», erklärte die Energoatom in einer Erklärung am 4. Januar 2021.

Quelle: 
M.A. nach SNRI, Medienmitteilungen, 4. und 5. Januar 2021, sowie Energoatom, Medienmitteilung, 4. Januar 2021