12.11.2021

Ukraine: Fertigstellung der Kernkraftwerkseinheit Chmelnizki-3 beginnt

Laut des ukrainischen Unternehmens NNEGC Energoatom sind auf der Baustelle von Chmelnizki-3 Fachleute der Westinghouse Electric Company eingetroffen. Sie führen eine Analyse durch, um die bestmögliche Fertigstellung der Einheit mit Einsatz der AP1000-Technologie sicherzustellen.

Einzelne vorbereitende Arbeiten auf der Baustelle haben laut Energoatom bereits begonnen.

«Der Zweck des Besuchs ist eine detaillierte Inspektion des dritten Kraftwerksblocks, um die Möglichkeiten und Massnahmen für seine Fertigstellung zu ermitteln», erklärte die Energoatom. «Wir haben viel Arbeit geleistet, um die Unterlagen vorzubereiten. Jetzt sind zwei Teams unserer Ingenieure aus den USA und Europa eingetroffen, die in der nächsten Woche intensiv mit der Energoatom zusammenarbeiten, den Standort erkunden und die notwendigen Informationen austauschen werden», sagte Elias Gideon der Westinghouse. «Parallel dazu arbeiten wir mit Finanzinstituten an der Finanzierung des Projekts, insbesondere mit der US Exim Bank. Wir hoffen, in naher Zukunft eine Reihe von Vereinbarungen unterzeichnen zu können», ergänzte er.

Erster Beton für die WWER-1000-Einheiten Chmelnizki- 3 und -4 wurde bereits Mitte der 1980er-Jahre gegossen. Die beiden Bauprojekte wurden 1990 wegen dem Reaktorunfall von Tschernobyl gestoppt. Block 3 war damals zu 75% fertiggestellt. Das Fundament und ein Grossteil der Containment-Struktur sind noch vorhanden, ebenso wie einige schwere Geräte, die auf dem Gelände gelagert sind. Gleichzeitig haben die Energoatom und die Westinghouse die Möglichkeit, AP1000-Komponenten und -Module zu verwenden, die für das aufgegebene Summer-Projekt in den USA bestimmt waren und dort gelagert werden.

Die Energoatom und die Westinghouse unterzeichneten am 31. August 2021 eine Vereinbarung, um den Einsatz der AP1000-Technologie in der Ukraine zu regeln. Zudem umfasst die Vereinbarung den Bau von vier neuen Einheiten an verschiedenen Standorten in der Ukraine diskutiert worden.

Petro Kotin, amtierender Präsident der Energoatom Company (zweiter von links), und Fachleute der amerikanischen Westinghouse besichtigen die Baustelle von Chmelnizki-3.
Quelle: Energoatom
Quelle: 
M.A. nach Energoatom, Medienmitteilung, 8. November 2021, und WNA, 9.November 2021