29.07.2015

USA: Calvert-Cliffs-3-COL zurückgezogen

Die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat den Rückzug des Gesuchs für eine kombinierte Bau- und Betriebsbewilligung (Combined License, COL) für die geplante Kernkraftwerkseinheit Calvert-Cliffs-3 der UniStar Nuclear Energy formell angenommen.

Die UniStar, die vollständig der französischen Electricité de France (EDF) gehört, informierte die NRC am 8. Juni 2015, dass sie ihr COL-Gesuch für die geplante US-EPR-Einheit Calvert-Cliffs-3 im Bundesstaat Maryland zurückziehen möchte. Die NRC hatte die Prüfung der COL auf Wunsch der UniStar bereits ausgesetzt, nachdem die Areva Inc. die Einstellung der standortunabhängigen Zertifizierung der US-EPR-Standardauslegung auf unbestimmte Zeit verlangt hatte.

Der Rückzug des COL-Gesuchs wurde mit der Veröffentlichung im Federal Registry vom 17. Juli 2015 wirksam.

Die UniStar hatte das COL-Gesuch für Calvert-Cliffs-3 2007 bei der NRC eingereicht. Dessen Prüfung war seit 2010 teilweise auf Eis gelegt, nachdem sich die amerikanische Miteigentümerin Constellation Energy Group Inc. aus der UniStar zurückgezogen hatte. Damit war die UniStar vollständig im Besitz der EDF, was im Widerspruch zur amerikanischen Gesetzgebung steht, die ausländischen Unternehmen den Erhalt einer Betriebsbewilligung verwehrt. Im Mai 2015 erklärte die NRC, sie überarbeite die Regelung zu ausländischen Beteiligungen an amerikanischen Nuklearanlagen und werde eine abgestufte Vorgehensweise entwickeln.

Quelle: 
M.A. nach Notices, Federal Registry, Vol. 80, No. 137, 17. Juli 2015