15.05.2019

USA: Grundsteinlegung für Isotopenproduktionsanlage

Die amerikanische Shine Medical Technologies Inc. hat den Spatenstich für ihre erste Isotopenproduktionsanlage auf dem Campus in Janesville im Bundessstaat Wisconsin im Beisein von über 300 Gästen gefeiert. 

Im Vorfeld der Grundsteinlegung hatte die Stadt Janesville ein Areal von 37 Hektaren südlich der Stadt an die Shine übergeben. In der dort geplanten Anlage werden acht Beschleuniger basierte Systeme zur Erzeugung medizinischer Isotope ohne Verwendung von hochangereichertem Uran (HEU) untergebracht. Diese werden über einen Drittel der weltweiten Nachfrage nach Molybdän-99 (Mo-99) decken. Die USA verfügen seit Ende der 1980er-Jahre über keine eigene Mo-99-Produktion mehr.

Die National Nuclear Security Administration (NNSA) des amerikanischen Department of Energy (DOE) unterstützte die Shine mit einem Kooperationsvertrag in der Höhe von USD 25 Mio. Wie bei diesen Verträgen üblich steuert das Unternehmen einen Betrag in gleicher Höhe mit eigenen Mitteln bei. Im Februar 2019 wurde die Shine zudem als eines von vier Unternehmen ausgewählt, die von der NNSA einen weiteren Unterstützungsbetrag von bis zu USD 15 Mio. zur beschleunigten einheimischen Produktion von Mo-99 gewinnen könnte.

Quelle: 
M.A. nach Shine, Medienmitteilung, 10. Mai 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.