10.02.2012

USA: Vogtle-3 und -4 können gebaut werden

Die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat am 9. Februar 2012 den Bau des ersten neuen Kernkraftwerks in den USA seit mehr als 30 Jahren zugelassen.

Mit vier gegen eine Stimme haben die fünf NRC-Commissioners das Gesuch der Southern Nuclear Operating Company für zwei kombinierte Bau- und Betriebsbewilligungen (Combined License, COL) genehmigt. Es wird erwartet, dass die NRC-Verwaltung die COL innerhalb von zehn Arbeitstagen erteilt.

Somit kann die Southern Nuclear – eine Tochtergesellschaft der Southern Company Inc. – die geplanten zwei Kernkraftwerkseinheiten vom Typ AP1000 am Standort Vogtle im Bundesstaat Georgia definitiv bauen. Das Unternehmen hatte bereits im August 2009 eine frühzeitige Standortbewilligung (Early Site Permit, ESP) und eine beschränkte Arbeitsbewilligung (Limited Work Authorization) erhalten. Seither liefen die Bauvorbereitungsarbeiten unter Aufsicht der NRC.

Die beiden geplanten Einheiten am Standort Vogtle können gebaut werden. So präsentierte sich die Vogtle-Baustelle am 30. Januar 2012.
Quelle: Southern Company

AP1000 zertifiziert

Im Dezember 2011 hatte die NRC die von der Westinghouse Electric Company LLC abgeänderte Auslegung des AP1000 für den amerikanischen Markt zertifiziert, da sie allen Sicherheitsanforderungen genüge. Der AP1000 ist ein fortgeschrittenes 1100-MW-Druckwassersystem, das die NRC Anfang 2006 erstmals zertifiziert hatte.

«Historische» Genehmigung

«Das ist eine gewaltige Leistung für die Southern Company, die Georgia Power, unsere Partner und die Atomindustrie», kommentierte Thomas A. Fanning, CEO der Southern Company, den Entscheid der NRC. «Unser Projekt kommt voran und unsere Kosten- und Terminziele sind realisierbar.» Laut Southern Company stellen die beiden geplanten Einheiten eine Kapitalinvestition von USD 14 Mrd. (CHF 13 Mrd.) dar. Während der Bauphase werden am Standort 4000–5000 Arbeiter benötigt, erklärte Paul Bowers, COO der Georgia Company. Insgesamt werden 20'000–25'000 direkte und indirekte Arbeitsplätze geschaffen.

Am bestehenden Standort Vogtle sind bereits zwei Druckwasserreaktoreinheiten, Vogtle-1 und -2, in Betrieb. Die Southern Nuclear betreibt zudem Hatch-1 und -2 (BWR) der Georgia Power sowie Farley-1 und -2 (PWR) der Alabama Power.

So könnte der Standort Vogtle nach Vollendung des Baus der beiden AP1000-Einheiten aussehen. Die kommerzielle Inbetriebnahme von Vogtle-3 und -4 ist für 2016 und 2017 vorgesehen.
Quelle: Southern Company
Quelle: 
M.A. nach NRC und Southern Nuclear, Medienmitteilungen, 9. Februar 2012