20.05.2019

Uvek bewilligt noch Sondierbohrungen acht und neun

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) hat am 15. Mai 2019 zwei weitere Sondierbohrungen bewilligt, mit denen die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) die potenziellen Standortgebiete für geologische Tiefenlager genauer untersuchen will. Die Bewilligungen betreffen zwei Sondierbohrungen im Standortgebiet Jura Ost. 

Das Uvek erteilte am 15. Mai 2019 die Bewilligung für die Sondierbohrungen Bözberg 1 (NSG 16-06) und Bözberg 2 (NSG 16-07) im Standortgebiet Jura Ost.

Damit hat das UVEK seit August 2018 insgesamt 9 Bewilligungen für Sondierbohrungen erteilt. Davon sind vier bereits rechtskräftig. Wegen der noch laufenden Beschwerdefristen noch nicht rechtskräftig sind die am 17. April 2019 erteilte Bewilligung Stadel 2 und die am 3. Mai 2019 erteilten Bewilligungen Trüllikon 2 und 3.

Laut Uvek werden in den nächsten Wochen und Monaten die Entscheide zu den weiteren Gesuchen folgen. Zwischen 2016 und 2018 hatte die Nagra beim Bundesamt für Energie (BFE) insgesamt 23 Gesuche für Sondierbohrungen eingereicht: Je acht in den beiden Standortregionen Jura Ost und Zürich Nordost und sieben in der Standortregion Nördlich Lägern.

Quelle: 
M.A. nach Uvek, Medienmitteilung, 16. Mai 2019

Newsletter abonnieren

Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Wählen Sie in der Liste die Newsletter aus, die Sie abonnieren möchten.
Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Die angegebenen Daten werden zum genannten Zweck verwendet. Durch Anklicken des Kästchens erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäss unserer Datenschutzerklärung bearbeitet werden. Sie können abonnierte Newsletter jederzeit abbestellen.