25.09.2013

VAE: Armierungsstahl für Barakah geliefert

Erstmals ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) Armierungsstahl für den Bau von Kernkraftwerken hergestellt worden. Die Emirates Nuclear Energy Corporation (Enec) hat eine erste Lieferung von 45’000 t Stahl für den Bau der Barakah-Einheiten erhalten. 

Den Armierungsstahl für Barakah hat die Emirates Steel hergestellt– die einzige Stahlproduzentin im Nahen Osten und Afrika, die über eine von der American Society of Mechanical Engineers (ASME) zertifizierte Produktion von Armierungsstahl für Kernkraftwerke verfügt. Das Entwicklungsteam der Enec arbeitet gemäss eigenen Angaben eng mit der Korea Electric Power Corporation (Kepco) – der Lieferantin der vier Barakah-Einheiten – zusammen, um sicherzustellen, dass strikte Qualitätsvorgaben und die Normen bei der Auswahl und Überprüfung der Lieferanten eingehalten werden. Nach Angaben der Enec sind gegenwärtig über 200 VAE-Unternehmen unter Vertrag, um Produkte und Dienstleistungen mit einem Gesamtwert von über USD 1 Mrd. (CHF 926 Mio.) für Barakah zu liefern.

Die Enec hatte die Kepco Ende 2009 beauftragt, vier fortgeschrittene Druckwasserreaktoreinheiten des südkoreanischen Typs APR1400 am Standort Barakah zu bauen. Mitte Juli 2012 begann der Bau von Barakah-1 offiziell, im Mai 2013 folgte Barakah-2. Die Inbetriebnahme ist für 2017 beziehungsweise 2018 vorgesehen. Die Baugesuche für die Einheiten 3 und 4 reichte die Enec kürzlich ein. 

Quelle: 
D.S. nach Enec, Medienmitteilung, 14. September 2013