Ausschliesslich im E-Bulletin
17.07.2012

VAE: Umweltzulassung für Barakah-1 und -2

Die Environment Agency Abu Dhabi (EAD) der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) hat der Emirates Nuclear Corporation (Enec) eine Unbedenklichkeitserklärung für die beiden Kernkraftwerkseinheiten Barakah-1 und -2 ausgefertigt.

Gestützt auf die Umweltverträglichkeitsprüfung und den Umweltmanagementplan für die Bauphase, welche die Enec 2010 unterbreitet hatte, anerkennt laut Enec die EAD mit dem Erteilen der Unbedenklichkeitserklärung (No Objection Certificate), dass der Bau und Betrieb der beiden ersten Kernkraftwerkseinheiten der VAE die Umwelt nicht über Gebühr beeinträchtigen wird. Damit sei ein wichtiger Schritt im mehrjährigen Genehmigungsverfahren gemacht, erklärte die Enec. Der nächste Schritt sei der Erhalt der Baugenehmigung von der Federal Authority for Nuclear Regulation (FANR). Die Enec legte ihr Baugesuch für Barakah-1 und -2 (vormals Braka-1 und -2) Ende Dezember 2010 vor.

Vier APR1400 geplant

Die Enec hatte sich Ende Dezember 2009 für den Bau von vier fortgeschrittenen Druckwasserreaktoreinheiten des südkoreanischen Typs APR1400 entschieden. Barakha-1 und -2 sollen den Betrieb voraussichtlich 2018 und 2019 aufnehmen, Barakah-3 und -4 je ein Jahr später. Die FANR und die EAD bewilligten bereits im März 2012 vorbereitende Bauarbeiten für die erste Kernkraftwerkseinheit.

Quelle: 
M.A. nach Enec, Medienmitteilung, 15. Juli 2012