06.02.2019

Vertrag zur Produktion von Mo-99

Die Nuclear Research and Consultancy Group BV (NRG) im niederländischen Petten hat mit dem nuklearmedizinischen Unternehmen Curium einen mehrjährigen Vertrag zur Herstellung von Molybdän-99 (Mo-99) unterzeichnet.

Das Radioisotop Molybdän-99 (Mo-99) ist das Ausgangsmaterial für die Produktion des Isotops Technetium-99m (Tc-99m). Laut NRG werden jährlich rund 49 Mio. nuklearmedizinische Patientenuntersuchungen durchgeführt, und Tc-99m wird in mehr als 80% dieser Untersuchungen eingesetzt. «Wir gehen davon aus, dass der Gesamtmarkt wachsen wird, insbesondere bei radioaktiven Arzneimitteln zur Behandlung von Krebs», erklärte die NRG. Die Vereinbarung sei ein wichtiger Schritt, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Die NRG und die Curium sind beide in Petten ansässig, wo sich der High Flux Reactor (HFR) befindet. Zusammen bilden sie laut NRG die weltweit grössten Lieferantinnen von radioaktiven Medikamenten. Die Curium entstand aus dem Zusammenschluss der IBA Molecular und Mallinckrodt Nuclear Medicine LLC.

Quelle: 
M.A. nach NRG, Medienmitteilung, 31. Januar 2019