07.05.2014

Weissrussland: Baubewilligung für erstes Kernkraftwerk vollständig

In Weissrussland hat das Department for Nuclear and Radiation Safety die vollständige Baubewilligung für die erste Kernkraftwerkseinheit des Landes erteilt, die seit November 2013 in Bau steht. Bislang lag nur die Teilbewilligung für den Bau des Fundaments vor.

Seit dem Giessen des ersten Betons am 6. November 2013 ist das erste Kernkraftwerk Weissrusslands offiziell in Bau. Der Standort für die beiden geplanten WWER-1200-MW-Druckwasserreaktoreinheiten der neuen russischen Baureihe AES-2006 liegt im Bezirk Astrawiez (Ostrowetskaia Rayon), Woblast Hrodna (Oblast Grodno), im Nordwesten des Landes in der Nähe der litauischen Grenze. Das staatliche Nuclear Power Plant Construction Directorate (Belarus AEC) übermittelte das Gesuch für die Baubewilligung im Februar 2013 den zuständigen Behörden. Eine Bewilligung zum Fundamentbau der ersten Einheit wurde im September erteilt und das Giessen des Betons im November begonnen. Nun hat die zuständige Behörde eine vollständige Baubewilligung für die erste Einheit erteilt. Die Teilbaubewilligung für das Fundament der zweiten Einheit liegt seit Februar 2014 vor. Der Baubeginn steht jedoch noch aus. Die erste Einheit soll im Sommer 2018 den kommerziellen Betrieb aufnehmen und die zweite 2020.

Am 18. Juli 2012 unterzeichneten Vertreter des russischen Unternehmens NIAEP JSC – des Managementunternehmens der Atomstroiexport JSC (ASE) – und der weissrussischen Regierung in Minsk den Bau-Rahmenvertrag. Die Baukosten waren damals auf USD 10 Mrd. (CHF 9,8 Mrd.) veranschlagt worden. Anfang April 2014 einigten sich der weissrussische Ministerpräsident, Michail Mjasnikowitsch, und der Vorstandsvorsitzende der russischen Aussenhandels- und Entwicklungsbank VEB, Wladimir Dmitrijew, über einen Kredit für Vorauszahlungen zum Bau der beiden Einheiten in der Höhe von bis zu USD 500 Mio. (CHF 440 Mio.).

Quelle: 
D.S. nach WNN, 25. April 2014