Ausschliesslich im E-Bulletin
13.07.2012

Zusammenarbeit zwischen französischer und polnischer Aufsichtsbehörde

Die polnische nukleare Aufsichtsbehörde Panstwowa Agencja Atomistyki (PAA) hat mit der französischen Autorité de sûreté nucléaire (ASN) einen Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, die den Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen beiden Behörden erleichtern soll.

Die Vereinbarung zwischen der PAA und der ASN ermöglicht den Austausch von Informationen über Fragen der Aufsicht über nukleare Sicherheit wie beispielsweise Regelwerke und Verfahren, Betriebserfahrung sowie das Management ausgediente Brennelemente und radioaktiver Abfall.

Laut PAA ist eine weitere Zusammenarbeitsvereinbarung mit der südkoreanischen Aufsichtsbehörde in Vorbereitung. 2010 hatte die PAA mit der amerikanischen Nuclear Regulatory Commission (NRC) ein ähnliches Abkommen unterzeichnet.

Polen plant, zwei Kernkraftwerke der dritten Generation mit einer Leistung von je rund 3000 MW zu bauen. Drei Standorte stehen in der engeren Auswahl.

Quelle: 
M.A. nach PAA, Medienmittteilung, 9. Juli 2012