China plant sechs weitere Kernkraftwerkseinheiten

Nach jahrelangen Vorbereitungen, einer umfassenden Bewertung und Überprüfung sind Kernkraftwerksprojekte an den Standorten Sanmen (Provinz Zhejiang), Haiyang (Provinz Shandong) und Lufeng (Provinz Guangdong) genehmigt worden. Dies hat der Staatsrat von China, unter dem Vorsitz von Premierminister Li Keqiang, am 20. April 2022 beschlossen.

29. Apr. 2022
Das Kernkraftwerk Sanmen in China
Am Standort Sanmen in China sind bereits zwei AP1000-Einheiten in Betrieb. An diesem Standort sollen zwei weitere von vier geplanten CAP1000-Einheiten (der chinesischen Version des AP1000) errichtet werden.
Quelle: Sanmen Nuclear Power Company

Die jetzt genehmigten Kernkraftwerksprojekte waren bereits in den Fünfjahresplänen Chinas ausgewiesen worden. Laut der in Staatsbesitz befindlichen Tageszeitung China Daily sind je zwei CAP1000-Einheiten – die vom AP1000 abgeleitete chinesische Auslegung – an den Standorten Sanmen und Haiyang vorgesehen. Ursprünglich waren am Standort Lufeng zwei AP1000-Blöcke geplant, doch dies verzögerte sich mehrere Jahre, sodass die Verantwortlichen laut China Daily beschlossen, ebenfalls auf eine einheimische Auslegung zu setzen.

Die Westinghouse Electric Company zeigte sich erfreut über den geplanten Bau von vier weiteren Einheiten, die auf der AP1000-Technologie beruhen. In China sind seit 2018 vier AP1000-Einheiten in Betrieb: Sanmen-1 und -2 sowie Haiyhang-1 und -2. Zwei weitere AP1000-Einheiten werden derzeit am Standort Vogtle im amerikanischen Bundesstaat Georgia errichtet. Der Bau der beiden AP1000-Blöcke Virgil C. Summer-2 und -3 im Bundesstaat South Carolina wurde vor gut einem Jahr eingestellt.

Laut dem 14. Fünfjahresplan (2021–2025), der im März 2022 von der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission und der Nationalen Energiebehörde veröffentlicht wurde, verpflichtet sich die Regierung, die installierte nukleare Leistung bis 2025 auf 70 GW zu erhöhen, gegenüber 51 GW Ende 2020. Der Plan sieht auch eine stärkere Förderung der Nutzung der Kernenergie zur Beheizung von Wohn- und Industriegebieten und zur Entsalzung von Meerwasser vor, nachdem Wohnflächen in den zwei Städten – Haiyang in der Provinz Shandong und Haiyan in der Provinz Zhejiang – bereits 2021–22 erfolgreich mit nuklearer Fernwärme beheizt wurden.

Quelle

M.A. nach China Daily, 22. April 2022 und Westinghouse Electric, Medienmitteilung, 26. April 2022

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zur Newsletter-Anmeldung

Profitieren Sie als Mitglied

Werden Sie Mitglied im grössten nuklearen Netzwerk der Schweiz!

Vorteile einer Mitgliedschaft