25.11.2021

AP1000-Einheiten in der Ukraine geplant

Das ukrainische Staatsunternehmen NNEGC Energoatom und die amerikanische Westinghouse Electric Company haben eine Vereinbarung über den Bau von zwei AP1000-Einheiten am Standort Chmelnizki unterzeichnet.

Die beiden in der Ukraine geplanten AP1000-Blöcke werden jeweils eine Kapazität von 1100 MW haben und je USD 5 Mrd. kosten, sagte der amtierende Präsident der Energoatom, Petro Kotin, während einer Online-Veranstaltung zur Vertragsunterzeichnung.

Die Vereinbarung ist Teil eines langfristigen Projekts im Wert von USD 30 Mrd., das im August 2021 während der Reise des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in die USA im Grundsatz vereinbart wurde. Es ist geplant, dass die Westinghouse mindestens fünf Einheiten in der Ukraine baut.

Laut Westinghouse umfasst die Vereinbarung für den ersten AP1000-Block am Standort Chmelnizki das Engineering und die Beschaffung von Komponenten mit langer Vorlaufzeit. 60% der Lieferkette sollen aus der Ukraine stammen.

«Die Bauzeit eines Kraftwerksblocks beträgt fünf Jahre, zuzüglich der Vorbereitungszeit», sagte Kotin. «Wir gehen daher von der Inbetriebnahme von zwei neuen Kraftwerksblöcken im Jahr 2029 aus. Wir hoffen aber, dass dies bereits im Jahr 2027 der Fall sein wird.»

Nach Angaben des ukrainischen Energieministers Herman Haluschtschenko wird die die amerikanische Eximbank den Bau der beiden Blöcke finanzieren. Die Parteien sind dabei, die Bedingungen des Darlehens festzulegen, aber es wird erwartet, dass das Darlehen eine Laufzeit von 18 Jahren haben wird.

Neubaupläne

Die Ukraine geht davon aus, dass bis 2040 14 neue Kernkraftwerkseinheiten gebaut und in Betrieb genommen werden müssen, da die meist älteren Blöcke des Landes bis 2040 stillgelegt sein werden, sagte Kotin. Energoatom betreibt in der Ukraine vier Kernkraftwerke mit 15 Blöcken und einer Gesamtleistung von rund 13ʼ100 MW. Am Standort Chmelnizki wurden zwei Bauprojekte 1990 wegen dem Reaktorunfall von Tschernobyl gestoppt. Block 3 war damals zu 75% und Block 4 zu 28% fertiggestellt. Die Energoatom wird die Fertigstellung von Chmelnizki-3 voraussichtlich vor 2025 abschliessen. Die beiden neuen Blöcke an diesem Standort sollen zwischen 2027 und 2029 fertiggestellt und in Betrieb genommen werden, erklärte die Energoatom. Das Unternehmen plant die Inbetriebnahme neuer AP1000 an den bestehenden Standorten Saporoschje, Rowno und Süd-Ukraine.

Ausserdem sind vier neue AP1000 an einem Standort in Tschyhyryn in der Oblast Tscherkassy und vier weitere an einem noch nicht genannten Ort in der Westukraine geplant, so Kotin. «Unser Ziel ist eine Kernkraftkapazität von 24 GW bis 2040. Wir werden es mit Hilfe unserer Spezialisten und unserer internationalen Partner erreichen», ergänzte er an einer Veranstaltung.

Die Westinghouse liefert bereits den Kernbrennstoff für die ukrainischen WWER-1000-Reaktoren im Rahmen eines Programms, das der Ukraine helfen soll, ihre Abhängigkeit von der russischen Tvel zu beenden, die bisher das Monopol für die Versorgung der WWER-Reaktoren im Lande hatte.

Die Energoatom und die Westinghouse unterzeichnen eine Vereinbarung zum Bau von zwei AP1000-Einheiten.
Quelle: Energoatom
Quelle: 
M.A. nach Westinghouse und Energoatom, Medienmitteilungen, sowie NucNet, 22. November 2021