21.11.2018

China und Russland: Verträge zum Bau von zwei weiteren Tianwan-Blöcken unterzeichnet

Anfang November 2018 haben die China National Nuclear Corporation (CNNC) und der russische Staatskonzern Rosatom in China mehrere Partnerschaftsverträge unterzeichnet. Die beiden Länder treten damit in die Realisierungsphase eines im Juni 2018 unterzeichneten Abkommens.

China und Russland schlossen Anfang Juni 2018 vier Abkommen zur nuklearen Zusammenarbeit ab. Darin inbegriffen ist unter anderem der Bau von insgesamt vier WWER-1200-Einheiten in China: zwei am bestehenden Standort Tianwan und zwei am neuen Standort Xudabao. Die beiden Länder haben nun am 6. November 2018 während der China International Import Expo in Schanghai verschiedene Partnerschaftsverträge unterzeichnet, womit diese Zusammenarbeit laut CNNC in die Realisierungsphase getreten ist. Der Unterzeichnung beigewohnt haben Zhang Kejian, Vizeminister des Ministry of Industry and Information Technology und Direktor der China Atomic Energy Authority (CAEA), Yu Jianfeng, Direktor der CNNC sowie Alexej Lichatschew, CEO der Rosatom.

Russland und China haben am 6. November 2018 in Schanghai unter anderem Verträge zum Bau von Tianwan-7 und -8 unterzeichnet.
Quelle: CAEA

Am Standort Tianwan in der chinesischen Provinz Jiangsu stehen bereits vier russische Reaktorblöcke des fortgeschrittenen Typs WWER-1000 in Betrieb. Die jüngste Einheit, Tianwan-4, gab Ende Oktober 2018 zum ersten Mal Strom ans Netz ab. Zwei weitere Blöcke stehen in Bau: Tianwan-5 seit Ende 2015 und Tianwan-6 seit Herbst 2016 (beides CNP-1000). Der Standort Xudabao befindet sich in der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas.

Quelle: 
M.B. nach CNNC, Medienmitteilung, 6. November 2018