20.03.2015

Chinas Exportpläne für Hualong One

Die China General Nuclear Power Group (CGN) will den chinesischen Druckwasserreaktor Hualong One weltweit anbieten und führt Gespräche mit verschiedenen Ländern, unter anderen Frankreich und Grossbritannien.

In einem Online-Interview gab der Vorsitzende der CGN, He Yu, an, sein Unternehmen führe mit Frankreich und Grossbritannien technische Verhandlungen über den Export des Reaktortyps Hualong One. Er hoffe, noch dieses Jahr weiterführende Abkommen zu unterzeichnen.

Argentinien fasst ebenfalls den Bau eines Hualong One ins Auge, wie Anfang Februar 2015 anlässlich eines Besuchs von Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner in China bekannt wurde. Gemäss He plant China, seine Reaktortechnologie auch nach Rumänien und Südafrika sowie in die Türkei zu exportieren.

Der Hualong One (auch ACC-1000 genannt) ist eine Kombination des ACP-1000 der China National Nuclear Company (CNNC) mit dem ACPR-1000 der CGN. Die Reaktorauslegung des fortgeschrittenen Typs ACP-1000 hatte Ende 2014 erfolgreich eine Überprüfung der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) bestanden. Er ist damit der erste chinesische Reaktortyp, der internationale Normen erfüllt. Zwei Einheiten dieses Typs sollen in Pakistan gebaut werden. Die Verträge dazu wurden schon 2013 unterzeichnet. Bereits seit 2013 stehen zwei ACPR-1000-Einheiten am chinesischen Standort Yangjiang in Bau.

Quelle: 
M.B. nach NucNet, 12. März 2015