20.08.2020

Finnland: UVP zur Entsorgung sehr schwachaktiver Abfälle

Am 14. August 2020 hat die Teollisuuden Voima Oyj (TVO) dem finnischen Ministry of Economic Affairs and Employment (MEAE) ein Programm zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für die Entsorgung sehr schwachaktiver Abfälle am Standort Olkiluoto vorgelegt.

Das Programm zur UVP für die Entsorgung sehr schwachaktiver Abfälle (wie Schutzkleidung) am Standort Olkiluoto beinhaltet zwei Optionen: den Bau einer neuen oberflächennahen Entsorgungsanlage oder die Erweiterung des derzeit genutzten geologischen Tiefenlagers.

Das Programm ist der erste Schritt im Verfahren zur UVP. Es umfasst Untersuchungen und Vorkehrungen, die zur Bewertung der Umweltauswirkungen des Projekts erforderlich sind und wird von der TVO erstellt. Das MEAE fungiert als Koordinierungsbehörde und wird öffentliche Anhörungen organisieren.

Ähnliche Entsorgungsanlagen sind in anderen Ländern seit langem in Gebrauch, in Finnland wäre dies jedoch die erste des Landes. In Schweden beispielsweise ist seit 1988 in der Nähe des Kernkraftwerks Forsmark nach fünf Jahren Bauzeit das geologische Tiefenlager für die schwach- und mittelradioaktiven Abfälle (SFR) in Betrieb genommen worden. In einem der vier Tunneln werden die sehr schwachaktiven Abfälle in handelsüblichen Transportcontainern gelagert.

Quelle: 
M.A. nach MEAE, Medienmitteilung, 14. August 2020