15.09.2009

IAEO: Amano als neuer Generaldirektor bestätigt

Die Generalversammlung der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat den japanischen Diplomaten und Nuklearexperten Yukiya Amano am 14. September 2009 offiziell zum neuen Generaldirektor ernannt.

Amano wird am 1. Dezember die Nachfolge von Mohamed ElBaradei antreten, der auf eine vierte Amtszeit verzichtet hatte.

«Nur Atomwächter zu sein» genüge nicht, erklärte Amano in seiner Antrittsrede vor den Delegierten der 53. Generalversammlung in Wien. Im Hinblick auf die globalen Herausforderungen könne die IAEO ihren Beitrag nur maximieren, wenn sie ihr «duales Ziel» weiter verfolge, nämlich die Gewährleistung der Nichtweiterverbreitung von Nuklearwaffen auf der einen Seite und die Förderung der friedlichen Nutzung von Kerntechnologie auf der anderen Seite.

Amano hatte Anfang Juli 2009 die erforderliche Zweidrittelmehrheit im IAEO-Gouverneursrat erhalten und sich gegen zwei weitere Kandidaten durchgesetzt. Amano ist erst der fünfte Generaldirektor der IAEO in deren 53-jährigen Geschichte. Seine Wahl gilt für vier Jahre, also bis 2013, und eine Wiederwahl wird möglich sein.

Quelle: 
M.A. nach IAEO, Pressemitteilung, und Yukiya Amano, Redetext, 14. September 2009