17.12.2015

Kanadische Uranlieferung an Indien

Indien erhielt zum ersten Mal Uran aus der kanadischen Provinz Saskatchewan. Die Grundlage für diese Uranlieferung legte ein im April 2015 von Indien und Kanada unterzeichnetes Kooperationsabkommen. 

Am 3. Dezember 2015 traf die erste Uranlieferung der im kanadischen Saskatoon ansässigen Cameco Corporation in Indien ein. Das Uran stammte aus der Cameco-Mienen McArthur River und Key Lake im Norden der kanadischen Provinz Saskatchewan. Die Lieferung stützte sich auf einen Vertrag vom April 2015 zwischen der Cameco und dem Department of Atomic Energy of India (DAE). Demnach soll die Cameco Indien bis 2020 rund 7,1 Mio. Pfund U3O8 (rund 2700 t U) liefern.

Indien zählt neben China zum zweiten grossen Wachstumsmarkt für Kernbrennstoff in Asien. Im Land stehen derzeit 21 Einheiten in Betrieb, die zusammen rund 5300 MW bereitstellen. Sechs weitere Einheiten sollen demnächst ans Netz gehen. Indien plant, seine Kernkraftwerkskapazität bis 2032 auf rund 28ʼ000 MW auszubauen.

Saskatchewan ist nach Angaben der Provinzregierung der zweitgrösste Uranlieferant der Welt. Die Urangewinnung beschäftigt in der Provinz rund 4000 Fachkräfte. Saskatchewan exportiert jährlich Uran im Wert von CAD 1,2 Mrd. (CHF 0,86 Mrd.).

Quelle: 
M.B. nach Regierung von Saskatchewan, Medienmitteilung, 3. Dezember 2015