18.12.2013

Laufzeitverlängerung für Süd-Ukraine-1

Die ukrainische Kernkraftwerkseinheit Süd-Ukraine-1 kann 10 Jahre länger betrieben werden. Nach eigenen Angaben erhielt die Energoatom von der Nuklearaufsichtsbehörde des Landes am 9. Dezember 2013 die Bewilligung zur Verlängerung der Betriebszeit.

Die Kernkraftwerkseinheit Süd-Ukraine-1 (PWR, 350 MW) wurde im Vorfeld der Laufzeitverlängerung für 280 Tage vom Netz genommen, um sie umfassend zu modernisieren und nachzurüsten. Die seit 1983 in Betrieb stehende Druckwasserreaktoreinheit russischer Bauart erfüllt damit die neusten Sicherheitsanforderungen des Landes. Sie kann neu bis Dezember 2023 betrieben werden.

Laufzeitverlängerungen für die zwei weiteren an diesem Standort in Betrieb stehenden Einheiten sind bereits vorgesehen. Süd-Ukraine-1 ist nach Rowno-1 und -2 die dritte Einheit, der die Aufsichtsbehörde eine Laufzeitverlängerung gewährt haben, um sie über die anfänglich vorgesehene Lebensdauer von 30 Jahren hinaus betreiben zu können.

In der Ukraine stehen 15 Kernkraftwerkseinheiten in Betrieb. Der Atomstromanteil des Landes beträgt knapp 50%.

Quelle: 
M.B. nach Energoatom, Medienmitteilung, 12. Dezember, sowie WNN, 10. Dezember 2013