Ausschliesslich im E-Bulletin
02.07.2012

Nukleare Zusammenarbeit zwischen Argentinien und China

Anlässlich des Staatsbesuchs des chinesischen Premierministers Wen Jiabao Ende Juni 2012 in Argentinien haben die beiden Länder ein Kooperationsabkommen zur Kernenergie unterzeichnet, das zur chinesischen Finanzierung eines neuen Kernkraftwerks in Argentinien führen könnte.

Der argentinische Planungsminister Julio de Vido und der Präsident der chinesischen Energieverwaltung Zhang Ping unterzeichneten die Vereinbarung. Im Rahmen dieses Abkommens wollen die beiden Länder Studien durchführen, die zum Bau eines neuen Kernkraftwerk und dazugehöriger Einrichtungen in Argentinien führen könnten. Vorgesehen ist lokale Beteiligung und chinesische Finanzierung. Zudem einigten sie sich unter anderem auf die gemeinsame Entwicklung eines Kernenergiemarktes in südamerikanischen Staaten sowie auf den Technologietransfer des chinesischen Know-how für die Herstellung von Kernbrennstoff und Bereitstellung von Rohmaterialien.

Quelle: 
M.A. nach argentinischem Planungsministerium, Medienmitteilung, 25. Juni 2012