05.05.2015

Schweden: Ringhals-1 und -2 früher vom Netz

Wegen rückläufiger Rentabilität und steigender Kosten plant der schwedische Staatskonzern Vattenfall AB, seine Kernkraftwerkseinheiten Ringhals-1 und -2 früher als ursprünglich vorgesehen stillzulegen.

Die Kernkraftwerkseinheiten Ringhals-1 (BWR, 878 MW) und -2 (PWR, 807 MW) sollen zwischen 2018 und 2020 endgültig vom Netz gehen statt wie zunächst geplant 2025, kündigte die Vattenfall in einer Medienmitteilung an. Sinkende Rentabilität und steigende Kosten seien die Gründe, erklärte das Unternehmen. «Leider sehen wir in den kommenden Jahren Marktbedingungen mit weiterhin niedrigen Strompreisen. Gleichzeitig stehen wir vor steigenden Produktionskosten», so Torbjörn Wahlborg, Leiter Business Area Generation. Der Entscheid sei wirtschaftlich bedingt. Es sei selbstverständlich bedauerlich, gut funktionierende Produktionseinheiten stillzulegen, aber manchmal sei dies unumgänglich, fügte er bei.

Den endgültigen Stilllegungsentscheid wird der Verwaltungsrat der Ringhals AB treffen. Er erfordert Einstimmigkeit der beiden Besitzer Vattenfall und E.On SE. Die Vattenfall hält 70,4% an der Ringhals und die E.On 29,6%.

Die neue schwedische Regierung aus Sozialdemokraten und Grünen beschloss im Oktober 2014, langfristig auf die Kernenergie zu verzichten. Schweden soll sich ihrer Ansicht nach auf längere Sicht hinaus vollständig mit erneuerbaren Energien versorgen. Die konservative Vorgängerregierung hingegen sprach sich für den Bau neuer Kernkraftwerke aus.

Vattenfalls ursprüngliche Nuklearpläne

Ringhals-1 und -2 sind seit 1974 in Betrieb und die ältesten Einheiten der Vattenfall. Das Unternehmen hatte ursprünglich geplant, sie 50 Jahre lang zu betreiben und seine neueren Blöcke – Ringhals-3 und -4 sowie Forsmark-1, -2 und -3 – nach 60 Jahren, also Anfang der 2040er-Jahre vom Netz zu nehmen. Zudem wollte es am Standort Ringhals ein Ersatzkernkraftwerk bauen. Die Arbeiten dazu stellte es bereits Anfang 2015 ein.

Quelle: 
M.A. nach Vattenfall, Medienmitteilung, 28. April 2015