28.10.2020

USA: Fördergelder für zwei fortgeschrittene Reaktorauslegungen als Demonstrationsprojekte

Das amerikanische Department of Energy (DOE) hat zwei Unternehmen ausgewählt, die im Rahmen des neuen Advanced Reactor Demonstration Program (ARDP) eine Anfangsfinanzierung in Höhe von insgesamt USD 160 Mio. erhalten. Das im Mai 2020 geschaffene ARDP soll der heimischen Privatindustrie helfen, fortgeschrittene Kernreaktoren in den USA zu demonstrieren. 

Die TerraPower LLC und die X-Energy LLC erhalten dieses Jahr je USD 80 Mio. für den Bau von zwei fortgeschrittenen Kernreaktoren, die innerhalb von sieben Jahren den Betrieb aufnehmen sollen. Die Förderung beruht auf Kostenteilungsbasis. Das heisst, dass sich die Privatwirtschaft mit gleichhohen Beiträgen an den Projekten beteiligen muss.

Die TerraPower wird zusammen mit der GE Hitachi Nuclear Energy (GEH) einen natriumgekühlten Schnellen Reaktor entwickeln. Die X-Energy wird ein kommerzielles Kernkraftwerk mit vier Einheiten liefern, das auf ihrem gasgekühlten Hochtemperatur-Kugelhaufenreaktor (HTGR) Xe-100 beruht.

Das DOE werde über einen Zeitraum von sieben Jahren insgesamt USD 3,2 Mrd. in diese zwei Demonstrationsprojekte investieren, sofern die künftigen Mittel zur Verfügung stehen, und die Partner aus der Industrie würden Mittel in gleicher Höhe bereitstellen, schreibt das Energieministerium.

«Die Fördergelder sind der erste Schritt eines neuen Programms, das die amerikanische Führungsrolle bei der nächsten Generation von Nukleartechnologien stärken wird», sagte der amerikanische Energieminister Dan Brouillette.

Quelle: 
M.A. nach DOE, Medienmitteilung, 13. Oktober 2020