23.12.2016

USA: weitere 20 Betriebsjahre für Enrico-Fermi-2

Die amerikanische Nuclear Regulatory Commission (NRC) hat Block 2 des Kernkraftwerks Enrico Fermi im Bundesstaat Michigan eine Betriebsbewilligung für 20 zusätzliche Betriebsjahre erteilt.

Die DTE Electric Company reichte im April 2014 ein Gesuch für eine Laufzeitverlängerung für Enrico-Fermi-2 (1122 MW, BWR) – der einzigen Kernkraftwerkseinheit des Unternehmens – ein. Die Behörde hat dem Gesuch nun zugestimmt, womit Enrico-Fermi-2 bis zum 20. März 2045 am Netz bleiben darf. In den USA verfügen damit 84 der 99 in Betrieb stehenden Kernkraftwerksblöcke über eine Bewilligung für 60 Betriebsjahre. Die NRC hatte zudem Laufzeitverlängerungen für Fort-Calhoun-1, Kewaunee und Vermont Yankee bewilligt. Diese nahmen die Betreiber der drei Einheiten jedoch aus wirtschaftlichen Gründen vorzeitig vom Netz.

Derzeit sind noch acht Laufzeitverlängerungsgesuche bei der NRC in Prüfung.

Enrico-Fermi-2 nahm im Januar 1988 den kommerziellen Betrieb auf. Enrico-Fermi-1, ein natriumgekühlter Schneller Brüter geringer Leistung, wurde im November 1972 nach nur sechs Betriebsjahren stillgelegt. Die DTE Electric plant, am Standort eine Einheit des Typs ESBWR zu bauen. Die NRC hatte Ende April 2015 das Gesuch für eine kombinierte Bau- und Betriebsbewilligung (Combined License, COL) für die ESBWR-Einheit Enrico-Fermi-3 genehmigt.

Der Laufzeit des Siedewasserreaktorblocks Enrico-Fermi-2 wurde auf 60 Jahre verlängert. Die Einheit darf bis 2045 elektrische Energie produzieren.
Quelle: American Nuclear Society
Quelle: 
M.B. nach NRC, Medienmitteilung, 16. Dezember 2016