07.03.2013

VAE: Baubewilligungsgesuch für Barakah-3 und -4 eingereicht

Die Emirates Nuclear Energy Corporation (Enec) hat das Gesuch für den Bau der beiden Einheiten Barakah-3 und -4 eingereicht.

Das Gesuch zur Erteilung der Baubewilligung für die fortgeschrittenen Druckwasserreaktoreinheiten Barakah-3 und -4 des südkoreanischen Typs ACR1400, das die Enec am 1. März 2013 der Federal Authority for Nuclear Regulation (FANR) der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) unterbreitet hat, umfasst 10’000 Seiten. Die Enec und die Korea Electric Power Corporation (Kepco) – die Generalunternehmerin für die geplanten Einheiten – benötigten 18 Monate, um es auszuarbeiten. Das Gesuch stützt sich auf die bereits Ende 2010 eingereichten Unterlagen für die beiden Einheiten Barakah-1 und -2 des gleichen Typs sowie die von der Kepco durchgeführten Sicherheitsanalyse für die Einheiten Shin-Kori-3 und -4 in Südkorea. Es beinhaltet zudem Auslegungsänderungen, die als Lehren aus dem Reaktorunfall von Fukushima-Daiichi vorgenommen worden sind. Die beiden Shin-Kori-Einheiten sind seit 2008 beziehungsweise 2009 im Bau. Sie gelten als Referenz für alle vier Einheiten der VAE. Barakah-1 ist seit Mitte 2012 im Bau. Der Bau von Barakah-2 soll Mitte dieses Jahres beginnen. 

So könnten die vier ACR1400-Einheiten am Standort Barakah – am Persischen Golf rund 230 km westlich der Hauptstadt Abu Dhabi – aussehen.
Quelle: Enec
Quelle: 
M.A. nach Enec, Medienmitteilung, 1. März 2013