01.04.2015

VAE: Gesuch um Betriebsbewilligung für Barakah-1 und -2 eingereicht

Die Emirates Nuclear Energy Corporation (Enec) hat der Federal Authority for Nuclear Regulation (FANR) der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) das Gesuch um eine Betriebsbewilligung für die Kernkraftwerkseinheiten Barakah-1 und -2 eingereicht.

Die Enec hatte die Korea Electric Power Corporation (Kepco) Ende 2009 beauftragt, vier fortgeschrittene Druckwasserreaktoreinheiten des südkoreanischen Typs APR1400 am Standort Barakah zu bauen. Mitte Juli 2012 wurde der erste Beton für Barakah-1 gegossen und knapp ein Jahr später begann der Bau von Barakah-2. Barakah-3 ist seit September 2014 offiziell in Bau.

In den vergangenen fünf Jahren bereiteten die Enec und die Kepco die Unterlagen vor, um die Sicherheit und Wartung vor der geplanten Inbetriebnahme von Barkah-1 und -2 darzulegen. Das nun eingereichte Bewilligungsgesuch für 60 Betriebsjahre – der erwarteten Betriebsdauer der gewählten APR1400-Auslegung – sei ein wichtiger Schritt zur Inbetriebnahme der ersten Einheit, die für 2017 vorgesehen sei, erklärte die Enec. Die weiteren Einheiten sollen im Jahresintervall folgen, sodass Barakah-4 im Jahr 2020 den kommerziellen Betrieb aufnehmen soll.

Quelle: 
M.A. nach Enec, Medienmitteilung, 26. März 2015