17.12.2014

Westinghouse-Brennstoff für Süd-Ukraine-3

Der Druckwasserreaktor der Kernkraftwerkseinheit Süd-Ukraine-3 wird im Verlauf des nächsten Jahres mit Brennstoff der amerikanischen Westinghouse Electric Company LLC beladen.

Die Kernkraftwerkseinheit Süd-Ukraine-3 wurde am 8. Dezember 2014 planmässig für Unterhaltsarbeiten vom Netz genommen und soll Anfang April 2015 wieder in Betrieb gehen. Die Zeit wird unter anderem für Inspektionen an zwei Dampferzeugern sowie an Niederdruckdampfturbinen genutzt. Die ukrainische National Nuclear Energy Generating Company Energoatom (NNEGC Energoatom) – Betreiberin aller Kernkraftwerke in der Ukraine – wird Südukraine-3 zudem mit 42 neuen Brennelementen der Westinghouse beladen. Nach Angaben der Westinghouse wurde der Brennstoff bereits zum Standort geliefert.

Die Westinghouse und die NNEGC Energoatom hatten bereits 2008 die Lieferung von Brennstoff für das Kernkraftwerk Süd-Ukraine vereinbart. Der Vertrag wurde im Frühling 2014 bis 2020 verlängert. Sowohl Süd-Ukraine-3 wie auch Süd-Ukraine-2 werden bereits mit Brennstoff der Westinghouse betrieben.

Der Standort Süd-Ukraine verfügt insgesamt über drei Kernkraftwerksblöcke des russischen Typs WWER-1000. Die älteste Einheit, Süd-Ukraine-1, steht seit Ende 1982 in Betrieb. Sie wurde 2013 umfassend modernisiert und nachgerüstet. Noch im selben Jahr bewilligte die Nuklearaufsichtsbehörde eine Laufzeitverlängerung bis Dezember 2023.

Quelle: 
M.B. nach NucNet, 11. Dezember 2014