Ägypten: Block 1 des Kernkraftwerks El Dabaa in Bau

Am 20. Juli 2022 wurde in Ägypten der erste Beton für den nuklearen Anlagenteil gegossen und damit der Bau von El Dabaa-1 offiziell gestartet. Geplant sind vier WWER-1200-Einheiten, die vom russischen Atomkonzern Rosatom gebaut und mit Kernbrennstoff versorgt werden.

22. Juli 2022
Kernkraftwerk El Dabaa
In der ägyptischen Stadt El Dabaa sollen vier WWER-1200-Reaktoren gebaut werden. Am 20. Juni 2022 erfolgte der Baustart für El Dabaa-1.
Quelle: Rosatom

Die Egyptian Nuclear Regulation and Radiological Authority (ENRRA) hat der Nuclear Power Plants Authority (NPPA) am 29. Juni 2022 die Baugenehmigung für Block 1 des ägyptischen Kernkraftwerks El Dabaa erteilt. Somit konnte der erster Beton für Block 1 am 20. Juli 2022 gegossen werden. Gemäss der Behörde NPPA, die das Kernkraftwerk El Dabaa betreiben wird, fand der offizielle Baustart im Rahmen einer Zeremonie statt. Dieser wohnten unter anderem Mohamed Shaker, ägyptischer Minister für Elektrizität und erneuerbare Energien, Amged El-Wakeel, Vorsitzender des Verwaltungsrats der NPPA, und Alexej Lichatschew, Generaldirektor des russischen Staatskonzerns Rosatom, bei.

Das Kernkraftwerk El-Dabaa liegt etwa 300 km nordwestlich von Kairo an der Mittelmeerküste und ist das erste Kernkraftwerk Ägyptens. Basierend auf einer Zusammenarbeitsvereinbarung zwischen Ägypten und Russland aus 2015 werden am Standort El Dabaa vier WWER-1200-Reaktoren vom staatlich russischen Atomkonzern Rosatom gebaut. Die Druckwasserreaktoren der Generation III+ haben eine Leistung von je 1200 MW. Voraussichtlich 2026 soll der erste Reaktor und 2029 sollen die übrigen drei Reaktoren in Betrieb gehen. Gemäss Rosatom stehen je zwei solcher Kernkraftwerksblöcke bereits in den Kernkraftwerken Leningrad und Nowoworonesch in Russland sowie im Kernkraftwerk Belarus in Weissrussland in Betrieb.

Rosatom hat angekündigt, dass Russland «das Kernkraftwerk El Dabaa bauen, russischen Kernbrennstoff für den gesamten Lebenszyklus des Kraftwerks liefern sowie bei der Ausbildung des Personals behilflich sein und sie beim Betrieb und der Wartung in den ersten zehn Betriebsjahren des Kernkraftwerks unterstützen» werde. Im Rahmen eines weiteren Abkommens werde die russische Seite ein spezielles Lager bauen und Behälter für die Lagerung ausgedienter Brennelemente liefern. Zudem werden USD 25 Mia. der Gesamtkosten von USD 30 Mia für das Kernkraftwerksprojekt El Dabaa von Russland finanziert.

Quelle

B.G. nach Rosatom und NPPA, gemeinsame Medienmitteilung, 20. Juli 2022 sowie NS Energy, Website

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Zur Newsletter-Anmeldung

Profitieren Sie als Mitglied

Werden Sie Mitglied im grössten nuklearen Netzwerk der Schweiz!

Vorteile einer Mitgliedschaft