Archiv

02.12.13 bis 03.12.13
Hotel Arte, Olten

Weltweit gelangt in den kommenden Jahren eine wachsende Zahl von Kernkraftwerken ans Ende ihrer Betriebsdauer. Damit kommen neue Herausforderungen auf die Stromwirtschaft und die Behörden zu. Der Vertiefungskurs des Nuklearforums Schweiz geht erstmals umfassend auf dieses komplexe Thema ein. Bereits der Entscheid für den Zeitpunkt der Ausserbetriebnahme eines Kernkraftwerks erfolgt nach Kriterien, die von den Betreibern der Anlagen, den Aufsichtsbehörden und den politischen Kreisen unterschiedlich gewichtet werden.

14.11.13
Au Premier, Zürich

Im Fokus der Wiederholung des Forums-Treffs mit Wolfgang Denk am Donnerstag, 14. November 2013 im Au Premier in Zürich steht erneut der Atomausstieg in Deutschland. Die deutsche Regierung hatte sich im März 2011, als Reaktion auf den Reaktorunfall in Fukushima-Daiichi, entschieden, schneller als geplant aus der Kernenergie auszusteigen. Daraufhin machte sie die erst im Vorjahr beschlossene Laufzeitverlängerung für die deutschen Kernkraftwerke rückgängig. Acht Kernkraftwerkseinheiten wurden seither vom Netz genommen.

24.10.13
Grand Casino Baden

Nach dem Reaktorunfall im japanischen Fukushima-Daiichi im März 2011 hatte die deutsche Regierung entschieden, schneller als geplant aus der Kernenergie auszusteigen. Daraufhin machte sie die erst im Vorjahr beschlossene Laufzeitverlängerung für die deutschen Kernkraftwerke rückgängig. Acht Kernkraftwerkseinheiten wurden seither vom Netz genommen. Bis 2022 sollen auch die restlichen Kernkraftwerke stillgelegt werden.

06.06.13
Kultur- und Kongresshaus, Aarau

Energiestrategie 2050 – aktueller Stand und politische Einschätzung

15.05.13
Hotel Bellevue Palace, Bern

Die Energiestrategie 2050 im Kontext der wirtschaftlichen Realität

20.02.13
EPF Lausanne

Am 20. Februar 2013 fand an der EPF Lausanne der erste Forums-Treff des Nuklearforums Schweiz im Jahr 2013 statt.

28.11.12 bis 29.11.12
Kongresshotel Arte, Olten

Seit dem Reaktorunfall in Fukushima-Daiichi prägt die Sicherheit von Kernreaktoren die Wahrnehmung der Kernenergie. Während einerseits die Sicherheit bestehender Anlagen überprüft wird, stellt sich andrerseits die Frage nach der «Störfallresistenz» neuer und künftiger Systeme und Technologien.

20.09.12

Nach dem Reaktorunfall von Fukushima-Daiichi im März 2011 gilt es, aus Sicht der nuklearen Sicherheit die Ursachen und Abläufe dieses Unfalls zu analysieren, um daraus mögliche Lehren und Massnahmen abzuleiten und umzusetzen. Im März 2012 veröffentlichte die Eidgenössische Kommission für nukleare Sicherheit (KNS) einen Bericht, der einen Überblick über die Ereignisse in Fukushima-Daiichi und die diesbezüglich erlassenen Verfügungen des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats (Ensi) verschafft sowie Empfehlungen der KNS bezüglich der Sicherheit der Schweizer Kernkraftwerke enthält.

22.05.12
EPF Lausanne

Safety Characteristics of ITER
First Fusion Machine Undergoing Full Nuclear License

Seiten